1. Brezen Meyer
  2. Über uns

Über uns

Friedrich Meyer, Gründer der Bäckerei Meyer, absolvierte nach der Volksschule eine Lehre als Bäcker und eine zweite zum Konditor. Während seiner Gesellenzeit lernte er seine jetzige Frau Renate kennen. Nach der Hochzeit und dem erfolgreich abgeschlossenem Meisterkurs stellte sich 1974 die Frage: Selbstständig machen - ja oder nein?

Vorerst arbeitete Friedrich als Bäckermeister in Ramsberg und in Schwabach.
1976 kam das erste Kind, der Sohn Jochen, zur Welt, vier Jahre später Tochter Kathrin. Nach dem Besuch des Lehrgangs „Betriebswirt im Handwerk“ zu Beginn der 80er-Jahre, waren wir uns sicher. Die nötigen kaufmännischen Kenntnisse für eine Betriebsführung erlernt machten wir uns nach knapp 15 Jahren erfolgreicher Berufstätigkeit selbstständig.

Nach sorgfältiger Suche in ganz Bayern landeten wir schließlich in Erlangen - die Bäckerei Schwerdtner in der Bunsenstraße wurde übernommen. Am 1. September 1987 öffnete der BÄCKER MEYER zum ersten Mal seine Pforten.
Dank der Geschäftsbeziehung zum Reformhaus Kolbe in Erlangen konnten die ersten Kontakte zur Familie Gulden geknüpft werden. So übernahm 1989 der BÄCKER MEYER die Belieferung der Naturkostläden von Herrn Gulden. Auch das alleinige Recht, die Produkte des Erlanger Gulden zu backen, ging von der Bäckerei Gulden auf die Bäckerei Meyer über.
Die Qualität unserer Backwaren überzeugte schließlich auch Herrn Engelhardt, den Inhaber des Entlas Kellers - wir belieferten ihn fast zehn Jahre lang zur Erlanger Bergkirchweih mit Brezen.

Im Jahr 1997 kam es zu einem besonderen Ereignis: Herr Georg Gulden plante, in den verdienten Ruhestand zu gehen. Die Produktion seiner Brezen - aus Erlangen nicht wegdenkbar - sollte in gute Hände kommen. Die Wahl fiel auf den BÄCKER MEYER, er sollte von nun an die Tradition der Erlanger Bergbrezen weiterführen. Herr Gulden stellte Friedrich Meyer überall als seinen Nachfolger vor, gab ein gutes Jahr lang seine Kniffe und Tricks weiter und klärte sämtliche Verbindungen und Behördengänge, bevor er sich endgültig zurückzog.
Seitdem werden die original Erlanger Bergbrezen von Friedrich und Jochen Meyer gebacken. Jochen war gleich nach der Schule in die Fußstapfen seines Vaters gestiegen. Er absolvierte seine Bäckerlehre. Zeitnah schloss er die Meisterprüfung und den Betriebswirt des Handwerks an.

Renate Meyer:

„Die gesamte Familie hilft mit, wenn in der Kirchweihzeit jede Hand gebraucht wird. Um der steigenden Nachfrage nach der Erlanger Bergbrezen auch in Zukunft gerecht zu werden, haben wir den Entschluss gefasst, eine neue Backstube zu bauen – denn die Pflege der Tradition der original Erlanger Bergbrezen liegt uns besonders am Herzen. Wir freuen uns über den regen Zuspruch unserer Kunden, die auf solche Gaumenfreuden auf keiner Kirchweih verzichten möchten.“